Wer­be­kam­pa­gne für Roh­de Shoes

Dez 23, 2021

Am 14. Dezem­ber 2021 hat­te ich das gro­ße Ver­gnü­gen, Teil einer Wer­be­kam­pa­gne für Roh­de Shoes sein zu dür­fen. Die Fir­ma hat für ihre Kam­pa­gne im Som­mer 2022 fünf ver­schie­de­ne Models gefilmt, von denen jede Per­son eine eige­ne Sto­ry zum The­ma “stay real” ver­tritt. Mehr möch­te ich hier­zu aber noch nicht verraten.

 

Das Shoo­ting

Gefilmt wur­de die Wer­be­kam­pa­gne für Roh­de Shoes auf Fuer­te Ven­tu­ra. Mein Shoo­ting fand am 14.12. statt. Ich war dort zum ers­ten Mal und freu­te mich rie­sig auf die­se Erfah­rung. Eigent­lich hät­te ich schon am glei­chen Tag zurück flie­gen sol­len, aber ich bat die Agen­tur, mei­nen Rück­flug für ein paar Tage spä­ter zu buchen. Denn wenn ich schon mal auf einer so schö­nen Insel bin, und auch noch mein Long­board dabei habe, dann kann ich ja ruhig etwas län­ger blei­ben. So fand das Shoo­ting am Diens­tag den 14.12. nach­mit­tags statt. Da ich ja nur San­da­len anhat­te, mit denen ich ska­ten muss­te, habe ich bereits im Vor­feld in Köln ein biss­chen geübt. Ich habe mir über­legt, wel­che leich­ten Dan­cing Steps ich mit San­da­len machen könn­te, ohne dabei die Schu­he zu ver­lie­ren oder über mei­ne eige­nen Füße zu stol­pern. Glück­li­cher­wei­se habe ich das gemacht, denn vor Ort war wenig Zeit, um sich einzufahren.

Ich ska­te­te hin­ter einem Auto her, aus dem her­aus gefilmt und foto­gra­fiert wur­de. Anschlie­ßend haben wir den per­fek­ten Son­nen­un­ter­gang genutzt, um noch ein paar wei­te­re Shots ein­zu­fan­gen. Es war toll, im Dezem­ber bei sol­chen Tem­pe­ra­tu­ren auf dem Board unter­wegs zu sein. Den Tag lie­ßen wir dann in der Unter­kunft der Auf­trag­ge­ber aus­klin­gen bei einem gemein­sa­men Essen.

 

Der Urlaub

Den Rest der Woche erkun­de­te ich die Insel. In Cor­ra­le­jo habe ich über­nach­tet und mir einen Miet­wa­gen gelie­hen. Ich folg­te eini­gen Tips und sah mir an einem Tag Betan­cu­ria und die schwar­zen Strän­de von Ajuy an. In Betan­cu­ria aß ich einen wirk­lich lecke­ren vega­nen Bur­ger bei La Som­bra. Am nächs­ten Tag ging ich in die Bowl in Laja­res. Ich hat­te näm­lich auch mein Skate­board dabei. Hier ska­te­te ich 2 Stun­den in der pral­len Son­ne, gemein­sam mit Gleich­ge­sinn­ten. Die Bowl ist super, da es im Grun­de genom­men 2 Bowls und ein Mini-Skate­park gibt. Der Laden­be­sit­zer ist super nett und es läuft Musik. Dort stand ich end­lich mei­nen ers­ten Rock to Fakie. Sehr zufrie­den traf ich danach Andre­as Hase in Tara­ja­le­jo, den ich eben­falls durch Long­boar­den ken­ne. Er zeig­te mir eine wun­der­ba­re Pro­me­na­de, auf der es sich wirk­lich ganz toll ska­ten lässt. Wenn ihr mal mit einem Long­board auf der Insel seid, müsst ihr hier unbe­dingt vor­bei schau­en. Schließ­lich schau­te ich mir noch die Isla de Lobos an und stieß Abends mit Andre­as auf sei­nen Geburts­tag an. Mit dabei war Carl Föls­ter, den ich noch von ganz frü­her ken­ne, und der mitt­ler­wei­le auf Fuer­te­ven­tu­ra lebt. Er gibt dort Long­board­kur­se, Surfs­kate- und Surf­un­ter­richt. Falls ihr in der Gegend seid, hier könnt ihr Kur­se bei ihm buchen. Ins­ge­samt hat sich der Trip abso­lut gelohnt. Sowohl das Shoo­ting als auch mein Auf­ent­halt danach waren eine ganz wun­der­ba­re Erfah­rung, die ich nicht mis­sen wollte 🙂

Falls dir der Bei­trag gefal­len hat, dann fin­dest du hier noch wei­te­re Beiträge.

Kurstermine